10.11.2020, von A. Knöpfler

Gebäudeteileinsturz Helmbach (bei Elmstein) (21/2020)

Am frühen Morgen des 10.11.2020 wurde unsere Technische Beraterin Bau zur Begutachung eines einsturzgefährdeten Gebäudes nach Helmbach bei Elmstein gerufen.

Die Alarmierung erfolgte durch den Zugführer TZ des THW OV Neustadt a.d.W. nachdem in Helmbach Teile der Fassade einer seit längerer Zeit leerstehenden Brandruine auf die Durchgangsstraße des Ortes gestürzt waren.

Nach einer ersten Erkundung vor Ort wurde der ESS-Trupp des OV Landau, welcher sich auf der Rückfahrt von einem abgeschlossenen Einsatz befand, direkt nach Helmbach alarmiert. Da akute Einsturzgefahr bestand, wurde der für diese Region zuständige THW OV Neustadt a.d.W. zur Sicherung des Gebäudes alarmiert. Zur personellen und materiellen Unterstützung wurde direkt auch der THW OV Landau hinzualarmiert.

Der ESS-Trupp des OV Landau begann direkt nach dem Eintreffen mit der Einrichtung einer permanenten Überwachung der einsturzgefährdeten Fassade. Zur Anbringung der Messprismen am Gebäude wurde noch die Drehleiter der Feuerwehr Lambrecht angefordert. Mit Hilfe des ESS können durch die Verwendung modernster Messtechnik in Echtzeit Bewegungen im mm-Bereich detektiert werden. Etwaige Veränderungen, die mit bloßen Auge nicht erkennbar sind, können so frühzeitig aufgedeckt und ggf. eine Evakuierung durchgeführt werden.

Vom THW OV Landau wurde neben Personal auch das vorgefertigte und fest auf einer Wechselbrücke verlastete Abstützsystem Holz (ASH) mitgebracht. Mit diesem modularen System können schnell Wandabstützungen in der Höhe von 5 m, 10 m oder sogar 15 m schnell aufgebaut werden.

Zusammen mit den Kameradinnen und Kameraden des THW OV Neustadt a.d.W. wurde das ASH an die örtlichen Gegebenheiten angepasst. Eine Zwangsbedingung hierbei war, dass nur eine Fahrspur der wichtigen Durchgangsstraße im Elmsteiner Tal durch die Abstützung blockiert werden durfte. Unter tatkräftiger Unterstützung der anwesenden Kameraden der Feuerwehren der VG Lambrecht wurden die Stützböcke zusammengesetzt und mit Hilfe des Kranes des WLF aufgerichtet und platziert. Zum Abschluss wurden die aufgebauten Stützböcke noch mittels Betonblöcken beschwert.

Während der gesamten Maßnahme wurde die einsturzgefährdete Wand durch das ESS überwacht. Hierbei konnten keine nennenswerten Bewegungen detektiert werden.

Wir danken den Kameradinnen und Kameraden des THW OV Neustadt a.d.W. sowie der Feuerwehren der VG Lambrecht für die gute Zusammenarbeit.

Eingesetzte Helfer/innen: 20 im Einsatz, 2 LuK


Eingesetzte Fahrzeuge: PKW OV,GKW 1WLF, AB RüstGW ES, MTW OV, MTW O, Lafette mit WB ASH, Anh mit Arbeitskorb

Einsatzdauer: 10.11.2020, 05:23 Uhr bis 10.11.2020, 16:00 Uhr


Ebenfalls im Einsatz: THW OV Neustadt a.d.W.Feuerwehren der VG Lambrecht

 

 


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: