Landau, 29.06.2018, von Fred Feierabend

Katastrophenschutzübung

Am Freitagabend wurde mit dem Einsatzszenario - PKW in Gebäude - ein Großalarm für die Landauer Hilfsorganisationen ausgelöst.

Ein PKW ist mit überhöhter Geschwindigkeit von der Straße abgekommen und in eine Baustelle gefahren. Die gerade im Gebäude befindlichen Arbeiter wurden vom PKW erfasst und die Gebäudestruktur erheblich beschädigt. Vor Ort waren nun mehrere verletzte Personen zu versorgen sowie umfangreiche Rettungs- und Bergungsarbeiten durchzuführen.

Nach Eintreffen der ersten Kräfte der Feuerwehr Landau wurden die Schnelleinsatzgruppen des DRK Landau mit Unterstützung der DLRG Landau sowie der Technische Zug des THW Landau nachalarmiert.

Das THW unterstütze die Rettungsmaßnahmen durch Abstützen der gefährdeten Gebäudeteile, Überwachung der Gebäudestruktur durch das Einsatzstellen-Sicherungssystem (ESS) sowie Beratung der Einsatzleitung durch den Technischen Berater Bau (TeBe Bau). Im Zuge der Rettungsarbeiten musste mit Hilfe der Betonkettensäge unter Einsatz von Pressluftatmern eine Rettungsöffnung in das Gebäude geschnitten werden um die eingeschlossenen Personen befreien zu können.

Nach Abschluss des Übungsszenarios wurde noch eine Abschlussbesprechung durchgeführt und gemeinsam gegrillt.

Die Planung der Übung wurde organisationsübergreifend durchgeführt. Wir möchten uns bei unseren Kameraden von Feuerwehr und DRK für die gemeinsame Planung und die Zusammenarbeit im Vorfeld und an der Einsatzstelle bedanken, insbesondere auch bei den Verletztendarstellern.

Eingesetzte Helfer/innen: 25 im Einsatz, 2 LuK OV

Eingesetzte Fahrzeuge: MTW Ztr, GW, GKW 1MTW O

Ebenfalls im Einsatz: Feuerwehr Landau, DRK Landau, DLRG Landau, OrgL RD, LNA, Verletztendarsteller verschiedener Hilfsorganisationen


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: