Die Bergungsgruppe

Die Bergungsgruppe ist eine universell einsetzbare Teileinheit im Technischen Zug. Das Personal und die Ausstattung sind auf die Bewältigung eines möglichst breiten Aufgabenspektrums ausgerichtet.

Die Bergungsgruppe ist eine universell einsetzbare Teileinheit im Technischen Zug. Das Personal und die Ausstattung sind auf die Bewältigung eines möglichst breiten Aufgabenspektrums ausgerichtet:

  • das Retten und Bergen von Personen, Tieren und Sachwerten
  • das Beräumen
  • das Arbeiten am Wasser
  • das Bewegen von Lasten
  • das Zerteilen von Holz
  • Pumparbeiten
  • das Schweißen und Brennschneiden
  • das technische Sichern
  • das Errichten von Hilfskonstruktionen (EGS und ASH (Zusatzausstattung))
  • Tiefbau- / Erdarbeiten das Niederlegen von Bauwerken oder Bauwerksteilen

 

Darüber hinaus erfüllt die Bergungsgruppe Unterstützungsaufgaben für andere (Teil-)Einheiten.

Die Bergungsgruppe ist eine Teileinheit im THW und mindestens einmal in jedem Ortsverband vorhanden. Dies entspricht bundesweit einer Zahl von 668 Bergungsgruppen. Die Zusatzausstattung Abstützsystem Holz (ASH) ist mindestens zweimal pro Landesverband vorhanden.

Zur Fahrzeugausstattung gehören ein Gerätekraftwagen (7 t Nutzlast) und ein Anhänger (7 t Zuladung).

Gruppenführer Bergung

 

Name: Christoph Weber

im THW seit: 2007

 

Funktionen:

  • Gruppenführer Bergung
  • Mitglied im Ortsausschuss
  • Auslandsexperte

 

 

 

c.weber(at)thw-landau.de

Der Gruppenführer führt die Helfer seiner Gruppe und leitet sie fachlich an zur Bewältigung von Einsatzaufgaben, die der fachtechnischen Ausrichtung und Aufgabenstellung seiner Gruppe entsprechen, und zur allgemeinen Unterstützung anderer Einheiten, Einrichtungen und Organisationen. Der Gruppenführer berät den Zugführer/Einsatzleiter insbesondere in Fragen der Fachkunde seiner Gruppe.

Lafette mit Wechselbrücke EGS
Lafette mit Wechselbrücke EGS