Landau, 04.01.2018, von S.Silbernagel

Hochwasserkontrollfahrten im Stadtgebiet Landau (03/2018)

Aufgrund der Auswirkungen des Sturmtiefs „Burglind“ und der starken Regenfälle der vergangenen Tage, fuhren vier Helfer des THW Landau im Auftrag des Umweltamtes der Stadt Landau markante Punkte von Queich und Birnbach an, um sie auf Treibgut und Wasserdurchfluss zu kontrollieren.

Die Hochwasserkontrolltour führt über Wollmesheim (Birnbach) zur Queichbrücke am Godramsteiner Sportplatz. Hier fand man die erste kritische Stelle vor. Die Versorgungsleitungen unter der Brücke waren komplett mit Wasser bedeckt. Hier könnte sich mögliches Treibgut, welches durch die immer noch vorhandenen Windböen entsteht, festsetzen. Von Godramstein geht es zur Fußgängerbrücke Schrebergärten/Reiterwiesen. Hier musste festgestellt werden, dass der Durchfluss unter der Brücke aufgrund des hohen Wasserstandes nicht mehr ausreichend war. Das Wasser aber kontrolliert in Richtung Reiterwiesen abfloss. Nach einer Kontrollstation in der landauer Innenstadt endet die Tour beim Queichpegel bei der Energie Südwest AG. Dieser zeigte die ganze Nacht einen Wasserstand über 130 cm an. Wegen des hohen Pegelstandes und der kritischen Stellen an Godramsteiner Brücke und der Brücke Schrebergärten/Reiterwiesen, entschied man sich die Tour im 3-Stunden-Rhythmus über die ganze Nacht fort zu führen.

Eingesetzte Fahrzeuge: GW, FmKW 

Eingesetzte Helfer/innen: 4 im Einsatz, 1 LuK OV, 0 Bereitschaft UK

Einsatzdauer: 18:00 - 07:30 Uhr


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: